invoiz Rechnungsprogramm für Freiberufler – meine Erfahrung

Zu Beginn meiner Selbstständigkeit habe ich über ein Jahr lang jede Rechnung manuell mit Word erstellt. Was eine Arbeit! Bei dem Gedanken daran bin ich umso glücklicher, das invoiz Rechnungsprogramm für Freiberufler entdeckt zu haben. Es hat mir seitdem SO VIEL ZEIT erspart. In diesem Beitrag stelle ich dir das Rechnungsprogramm mit seinen wichtigsten Funktionen vor.

Vorab ein kleiner Tipp: Wenn du das invoiz Rechnungsprogramm ausprobieren möchtest, nutze diesen Link*! Denn damit bekommst du 3 Monate lang 50% Rabatt auf alle Pläne. Und ich bekomme als Geschenk eine Software für meine Steuererklärung. 🙂 Lohnt sich also für uns beide!

Übersicht der Menüpunkte

Um dir erst mal einen groben Überblick darüber zu verschaffen, welche Funktionen das invoiz Rechnungsprogramm beinhaltet, hier die einzelnen Menüpunkte des Dashboards:

  • Dashboard
  • Rechnungen
  • Angebote
  • Banking
  • Kunden
  • Artikel
  • Ausgaben
  • App Store
  • Einstellungen

Ich gehe nun die einzelnen Menüpunkte durch und erläutere kurz und knackig, welche Funktionen sie beinhalten.

Dashboard

invoiz Rechnungsprogramm FreiberuflerDas Dashboard dient als Übersicht über deine Finanzen. Hier kannst du fällige To-do´s, eine Umsatz- und Ausgabenstatistik, offene Rechnungen und Angebote einsehen. Optional kannst du auch einen Steuerschätzer aktivieren. Ich habe ihn deaktiviert, weil mir bereits mein geliebtes Kontist Konto eine sehr gute Übersicht über fällige Steuern liefert. (In diesem Beitrag stelle ich dir übrigens das Kontist Konto für Selbstständige vor.)

Rechnungen

Wie der Titel schon verrät, kannst du unter diesem Punkt Rechnungen erstellen. Über eine separate Menüzeile kannst du übersichtlich zwischen allen Rechnungen, Rechnungsentwürfen, offenen, bezahlten, stornierten und überfälligen Rechnungen hin- und herklicken.

Du kannst für jeden Kunden eine eigene Kontaktvorlage erstellen, sodass du bei der Rechnungsstellung mit nur einem Klick das gesamte Adressfeld ausgefüllt hast, anstatt die Daten jedes Mal manuell einzugeben. Die fortlaufende Rechnungsnummer generiert die Software von alleine. Alle anderen Felder wie Datum, Textfelder, Umsatzsteuer-Angaben, Zahlungsfristen etc. kannst du individuell einstellen.

Sobald eine Rechnung überfällig ist, erinnert dich das invoiz Rechnungsprogramm* daran, eine Mahnung zu schicken. Dies kannst du auch direkt über die Software machen. Sobald die Rechnung dann bezahlt wurde, kannst du die Zahlung unter Angabe des Datums erfassen. Übrigens kannst du über das Programm auch Teilzahlungen erfassen, falls du dies bei einem größeren Projekt mit einem Kunden vereinbart hast.

Außerdem bietet dir invoiz die Möglichkeit, Abo-Rechnungen einzurichten.

Angebote

Falls du als Freelancer tätig bist, ist dieser Menüpunkt sicher interessant für dich. Denn innerhalb des invoiz Rechnungsprogramms kannst du zudem Angebote generieren. Es gibt die Standard-Vorlage, die sich optisch an den Rechnungen orientiert, oder so genannte IMPRESS-Angebote. Entweder, du erstellst dir eine individuelle IMPRESS-Vorlage oder nutzt eines der zur Verfügung gestellten Muster. Diese sind bereits optisch durch Bilder, Text- und Farbfelder aufgestyled.

Banking

Megapraktisch ist die Verknüpfung des invoiz Rechnungsprogramms mit deinem Bankkonto! So werden sowohl dein Kontostand als auch durchgeführte Transaktionen über eine lizensierte Schnittstelle importiert. Das bedeutet, das Programm gleicht Zahlungseingänge automatisch mit deinen offenen Rechnungen ab und markiert diese bei einem Match als „bezahlt“. Du bekommst eine Benachrichtigung, sodass du dies jederzeit kontrollieren kannst. Superpraktisch und vor allem zeitsparend!

Kunden

Diesen Menü-Punkt hatte ich im Zusammenhang mit den Rechnungen schon mal erwähnt. Es handelt sich um eine Art Adressbuch, in dem du für jeden deiner Kunden eine eigene Karte mit allen relevanten Rechnungsdaten erstellen kannst.

Artikel

Diese Funktion liebe ich! Als selbstständige Texterin schreibe ich oft für dieselben Tätigkeiten (z. B. Blogtext-Erstellung) eine Rechnung. Um Zeit zu sparen, habe ich unter dem Menüpunkt „Artikel“ für meine Dienstleistungen, die sich oft wiederholen, Vorlagen eingerichtet. So kann ich diese bei der Rechnungserstellung mit nur einem Mausklick auswählen und ggf. nochmal individuell anpassen oder konkretisieren (z. B. Blogtext-Erstellung zum Thema XYZ).

Ausgaben

Um deine Ausgaben auch im invoiz Rechnungsprogramm* im Blick zu haben, kannst du diese unter dem gleichnamigen Menü-Punkt verwalten. Es besteht auch die Möglichkeit, Belege hochzuladen.

App Store

Über den integrierten App Store kannst du zusätzliche Funktionen aktivieren. Sehr praktisch ist beispielsweise die Verknüpfung zum Steuerberater-Export.

Einstellungen

Ich schätze, dieser Menü-Punkt ist selbsterklärend. Hier kannst du dein Profil verwalten, Textbausteine für die Rechnungen und Angebote anpassen, verwaltest die Einstellungen des Steuerberater-Exports sowie Mahnwesens usw.

Kosten invoiz Rechnungsprogramm

Ich hatte mich damals für das invoiz Rechnungsprogramm als Freiberufler entschieden, weil es vergleichsweise günstig war. Das Paket, das ich damals gewählt habe, gibt es heute nicht mehr. Falls du aber genau wie ich als Freelancer selbstständig bist, gerade erst durchstartest und nicht hunderte von Rechnungen monatlich schreibst, bietet dir das invoiz Rechungsprogramm einen günstigen Einsteiger-Plan:

4,99 € (zzgl. USt.) / Monat (bei bis zu 17.500 € Umsatz / Jahr)

wichtig: In dem Einsteiger-Plan sind gewisse Funktionen (z. B. Steuerberater-Export, Banking, Angebotserstellung u. w.) nicht enthalten. Schau genau hin und wäge ab, welche Funktionen für dich wichtig sind.

Neben dem Einsteiger-Plan gibt noch zwei weitere Alternativen, die mit zunehmenden Kosten natürlich auch mehr Funktionen beinhalten:

Standard-Plan:
14,99 € (zzgl. USt.) / Monat (bei bis zu 240.000 € Umsatz / Jahr)

Unlimited:
29,00 € (zzgl. USt.) / Monat (unlimitierter Jahresumsatz)

Alle Pläne beinhalten kostenlosen Support und haben eine kostenfreie 14-tägige Testphase. Du gehst also kein Risiko ein und kannst dir erstmal selbst einen Eindruck verschaffen. 🙂

Wie eingangs erwähnt, erhältst du 3 Monate lang 50% Rabatt, wenn du dich über diesen Link* registrierst und dich dann für einen Plan entscheidest.

Fazit zum invoiz Rechnungsprogramm für Freiberufler

Ich bin mit dem Programm wirklich super happy und mir fehlt es an nichts! Die Software ist sehr benutzerfreundlich, easy zu bedienen und übersichtlich. Ich möchte an dieser Stelle aber auch betonen, dass ich bislang keinen Vergleich zu anderen Rechnungsprogrammen habe, da mir invoiz bis jetzt völlig ausreicht.

Schreib mir doch gerne in die Kommentare, welche Rechnungsprogramme du kennst oder mit welchen du liebäugelst. Und gib mir auch gerne Bescheid, wenn du dich über meinen Link für das invoiz Rechnungsprogramm registriert hast!


* Partner-Link, unbezahlte Werbung

Foto-Rechte: invoiz | Buhl Data Service GmbH

Hinterlasse einen Kommentar

avatar