Green Smoothie Bowl Rezept – vegan, süß, gut bekömmlich

Seit ich sie in Thailand zum ersten Mal probiert habe, liebe ich meine morgendliche Green Smoothie Bowl. Sie schmeckt nicht nur richtig gut, sondern liefert deinem Körper wichtige Nährstoffe. Natürlich gibt es viele verschiedene Rezepte. Daher stelle ich dir hier mein Basis Green Smoothie Bowl Rezept (vegan) vor inkl. ein paar Abwandlungsideen.

Rezept: Green Smoothie Bowl vegan

1 Portion | Zubereitung: 5 – 10 min | Basis Smoothie ca. 290 kcal (ohne Süßungsmittel, ohne Toppings)

Green Smoothie Bowl Rezept vegan süßFolgende Zutaten in einen leistungsstarken Smoothie Maker geben:

  • 120 g frische Banane
  • 30 g gefrorene Banane
  • 60 g junger Spinat (TK)
  • ca. 80-100 ml Mandel- oder Hafermilch
  • 10 g geschrotete Leinsamen
  • 10 g zarte Haferflocken
  • (nach Geschmack etwas Süßungsmittel z. B. 10 g Agavensirup)

Die Zutaten so lange im Mixer pürieren, bis eine cremige Konsistenz ohne Stückchen entsteht. Dann gibst du den cremigen Smoothie in eine Schüssel und garnierst ihn mit Toppings deiner Wahl. Es passen z. B. gut dazu:

  • Walnüsse
  • Kokosraspeln
  • Sojaflocken
  • Chia-Samen
  • Dinkelflocken
  • Rosinen
  • Heidelbeeren

Wichtig: Je kühler der Green Smoothie, desto leckerer und erfrischender ist er! Also am besten direkt nach dem Pürieren genießen – oder bis zum Essen in den Kühlschrank stellen.

Abwandlung Tipp 1: Erdnussbutter für Geschmacksexplosion

Früher habe ich im Basis Rezept meiner Green Smoothie Bowl die Leinsamen und Haferflocken weggelassen und dafür 30 g Erdnussbutter dazugegeben. Wer genau so auf Erdnussbutter steht wie ich, wird diese Mischung lieben!

Aber Achtung: Bei Leuten mit empfindlichem Magen-Darm-Trakt könnte die Mischung aus Obst und Nüssen für Verdauungsbeschwerden bzw. einen Blähbauch verursachen. In dem Fall auch bei den Toppings auf Nüsse verzichten und lieber zu leicht verdaulichem Obst greifen.

Abwandlung Tipp 2: mehr „Greens“

Wem die Smoothie Bowl nur mit Spinat nicht green genug ist, kann sie natürlich um zusätzliches Gemüse ergänzen. In dieses Rezept passen z. B. zusätzlich auch sehr gut:

  • Avocado
  • Rucola
  • Spirulina
  • Wildkräuter

Und? Welche Mischung wirst du ausprobieren? Lass mich doch bitte in den Kommentaren wissen, wie dir die vegane Green Smoothie Bowl geschmeckt hat! Das würde mich sehr freuen! Und besonders freue ich mich, wenn du sogar noch ein paar weitere Abwandlungsideen mit mir teilst. 🙂 Ich lasse mich gerne zu neuen Rezepten inspirieren und probiere auch gerne Kombinationen aus, die zunächst verrückt klingen.

Apropos: Kennst du schon das sommerliche und kalorienarme Rezept zu meinem Wassermelone-Rucola-Feta-Salat?

Hinterlasse einen Kommentar

avatar