xQR – moderne Visitenkarte auf dem Smartphone

xQR Smartsite online moderne Visitenkarte
xQR präsentiert die moderne Visitenkarte – für Mobilgeräte optimiert!

Visitenkarten sind nichts Neues? Stimmt. Doch nicht umsonst hat sich dieses kleine, „unspektakuläre“ Werbemittel über viele Jahre hinweg durchgesetzt. Moderne Visitenkarten sind nicht nur kostengünstig, sondern auch wirklich effektiv – besonders, wenn sich auf der Visitenkarte ein Foto des Unternehmers/Mitarbeiters, das Logo oder auffällige Eyecatcher im Design befinden. Aber es gibt auch einen Haken: Wenn sich auf dem Schreibtisch mit der Zeit ein großer Stapel an Visitenkarten verschiedener Kontakte ansammelt, kann es ganz schön anstrengend sein, wenn man dann mal DIE EINE sucht. Im worst case ist sie bei einer Aufräumaktion sogar verloren gegangen. Wie praktisch wäre es also, die Kontaktdaten, die sich auf einer Visitenkarte befinden, in wenigen Sekunden digital speichern zu können? Und zwar ohne jeden einzelnen Buchstaben und jede Ziffer manuell abtippen zu müssen…

Moderne Visitenkarte – mit der SmartSite professionell auftreten

Eine individuelle SmartSite in Verbindung mit einem QR-Code oder einem kurzen Webseitenlink ist die Antwort! Sie macht es den Empfängern einer Visitenkarte, die mit dem Code versehen ist, unglaublich leicht, die Kontaktdaten innerhalb einer Minute abzuspeichern. Und steigert damit die Wahrscheinlichkeit, mehr Kundenkontakte zu generieren. Aber eines nach dem anderen…

Online moderne Visitenkarte Smartsite
So kann eine SmartSite aussehen. Über die verschiedenen Button gelangt man zu den jeweiligen Kontaktdaten.

Um was genau handelt es sich bei einer SmartSite? Kurz gesagt, ist eine SmartSite eine individuelle mobile Seite, auf der alle modernen Kontaktdaten einer Person/eines Unternehmers online gebündelt und attraktiv präsentiert werden. Sozusagen eine online Visitenkarte für Smartphones, Tablets oder auch den PC. Ob Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Webseitenadresse, Xing-Profil oder auch die Facebook-Seite – jeder kann selbst entscheiden, wie viele und welche Angaben er aus neun möglichen Funktionen präsentieren möchte. Mit einem Klick auf den „Hörer-Button“ kann man beispielsweise die jeweilige Person sofort anrufen. Analog verhält es sich mit dem E-Mail-Button, der bei einem Klick sofort ein E-Mail-Fenster öffnet.

Und wie gelangen Interessenten und potenzielle Kunden jetzt auf die SmartSite? Ganz einfach! Über einen individuellen QR-Code oder einen Link kann die SmartSite aufgerufen werden. An dieser Stelle komme ich nochmal auf die Ausgangsfrage zurück: Integriert man auf der Visitenkarte aus Papier den QR-Code oder Link zur SmartSite, braucht der Empfänger die Angaben der Visitenkarte nicht mehr aufwendig abzutippen, sondern kann diese ganz einfach und schnell scannen. Über einen einzigen Klick auf den Button „vCard“ können dann die Kontaktdaten sofort auf dem Smartphone in der Kontaktliste gespeichert werden – sogar inklusive Foto! Wie genial und zeitsparend das ist! Doch das ist noch nicht alles.

Flexible und veränderbare SmartSite – QR-Code bleibt gleich

SmartSite QR-Code für moderne Visitenkarte
Der QR-Code nimmt kaum Platz in Anspruch und lässt sich elegant im Design einbinden.

Wäre blöd, wenn man die Visitenkarten schon hat drucken lassen, und einem dann erst auffällt, dass sich in den Informationen hinter dem QR-Code ein Fehler befindet, oder? Im Gegensatz zu den herkömmlichen QR-Codes, deren hinterlegte Informationen im Nachhinein nicht mehr korrigierbar sind, zeichnet sich xQR durch eine enorme Benutzerfreundlichkeit aus: Die hinterlegten Informationen auf der SmartSite von xQR sind jederzeit veränderbar und aktualisierbar. Sollte also das Foto auf der SmartSite nicht mehr gefallen, ist es kein Problem, dieses innerhalb weniger Minuten auszutauschen. Oder falls sich die Handynummer ändert, kann diese in kürzester Zeit auf den neusten Stand gebracht werden. Der QR-Code und der Link bleiben trotzdem immer dieselben.

„Wenn der QR-Code so viele Informationen bündelt, muss er ja ziemlich groß sein und im Layout der Visitenkarte viel Platz einnehmen“ – das war auch meine erste Vermutung. Doch ich wurde sofort vom Gegenteil überzeugt: Der QR-Code kann auf eine minimale Größe von 1 cm² gebracht werden! Dadurch ist er elegant im Design der Visitenkarte unterzubringen und weckt Neugier, ohne aufdringlich zu sein.

Eine „Tasse Kaffee“ im Monat investieren, um erfolgreicher zu verkaufen

SmartSite online moderne Visitenkarte
Für die SmartSite stehen übrigens je nach Geschmack unterschiedliche Designs zur Verfügung!

Ja, ganz richtig verstanden! Die individuelle Online-Visitenkarte bzw. SmartSite kostet im Monat gerade mal so viel – oder besser gesagt so wenig – wie ein Kaffee (durchschnittlich). Als ich in dem Zusammenhang mal darüber nachdachte, dass ich, ohne mit der Wimper zu zucken, für einen Latte Macchiato mit Vanille-Flavour gerne auch mal 3,90€ ausgebe, war die Einrichtung meiner eigenen SmartSite für mich keine Frage mehr!

Ich habe es selbst getestet! Die SmartSite ist innerhalb weniger Minuten erstellt. Durch jeden Schritt wird man mit genauen Anweisungen geführt – und wie gesagt, wenn man mal etwas falsch eingegeben hat, kann man die Eingabe zu jeder Zeit wieder verändern. Für alle, die jetzt trotzdem noch zweifeln, gibt es die SmartSite kostenfrei zum Testen. 🙂

 

P.S.: Für jeden, dessen Interesse am Thema „Visitenkarte“ durch den Beitrag geweckt wurde, habe ich hier noch ein kleines Goodie. Ein kostenfreies eBook mit dem Titel „Visitenkarten, die verkaufen“

 

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments