Mein undatierter Kalender – jetzt auch für dich erhältlich!

AB JETZT AUF EBAY ERHÄLTLICH: mein undatierter Kalender mit integrierten Mindset-Tools. Für mehr Produktivität und Zufriedenheit!

Mit der voranschreitenden Digitalisierung gewinnt eine Sache für mich zunehmend an Bedeutung: mein undatierter Kalender. Wenn auch du der Typ bist, der für Notizen, To-dos und Termine noch immer lieber einen Stift in der Hand hält, anstatt eine App zu öffnen, dann ist mein undatierter Kalender definitiv interessant für dich! Doch auch wenn du eher der App-Typ bist, lege ich dir ans Herz, einen Blick in meinen Planer zu werfen. Denn im Gegensatz zu deiner Kalender-App beinhaltet er smarte Tools, die deine Produktivität und Zufriedenheit ankurbeln. Lohnt sich also! 😉

Über ein Jahr lang habe ich meinen Kalender selbst auf Herz und Nieren getestet und bis ins Detail optimiert. Und nun ist es so weit: der undatierte Planer könnte schon bald auch in deinen Händen liegen!

undatierter kalender tabea lettau

 

Warum ein undatierter Kalender der bessere Planer ist!

Kurz und knackig die wichtigsten Vorteile eines undatierten Kalenders im Überblick:

  • Du kannst zu jedem Zeitpunkt im Jahr mit der Planung einsteigen.
  • Ein undatierter Kalender funktioniert auch noch nach dem Jahreswechsel.
  • Du entwickelst mehr Wertschätzung für deine Zeit (weiter unten verrate ich dir wie).
  • Ein undatierter Kalender ist nachhaltiger und umweltfreundlicher, weil bereits gedruckte Exemplare nach Ablauf eines gewissen Datums nicht weggeschmissen werden müssen.
  • Du kannst dich kreativ viel besser austoben.

Der Planer im Kurzporträt

  • Buchdruck mit hochwertigem Hardcover
  • Format: 21 x 21 cm
  • 136 Innenseiten, nachhaltiges Recyclingpapier
  • Wochenplaner für ein Jahr (undatiert, inkl. Mindset-Feldern)
  • Jahresübersicht „Highlights des Jahres“
  • Vorlage für 13-Wochen-Ziele (viermal)
  • Seite für positive Affirmationen
  • Freie Seiten für Notizen
  • Klimaneutral gedruckt in Deutschland

Der Aufbau des undatierten Kalenders

Dein undatierter Kalender ist übersichtlich und schlicht aufgebaut. Er beinhaltet effektive Mindset-Tools, die nur wenig Zeit erfordern – mit klarem Fokus auf deine Produktivität! Zum Start gebe ich dir auf den ersten Seiten ein paar Tipps an die Hand, damit du schnell in den Flow kommst und weißt, wie du den Kalender und die Mindset-Tools am effektivsten anwendest.

undatierter Kalender undatierter Planer

Positive Affirmationen

Nach der kurzen Einweisung widmet der Planer deinen positiven Affirmationen eine ganze Seite. Denn: Alles beginnt mit einem Gedanken! Keine Sorge – es geht danach nicht spirituell weiter. Die Affirmationen sollen dir lediglich vor Augen führen, dass der Ursprung deines Handelns in deiner Art zu denken liegt. Und weil du ohne aktives Handeln nicht produktiv sein kannst, ist es wichtig, zunächst den Blick auf die eigenen Glaubenssätze und Denkmuster zu richten. Mit Hilfe des Kalenders hast du sie immer griffbereit und kannst du sie dir regelmäßig ins Gedächtnis rufen.

13-Wochen-Ziele

Nachdem du deine positiven Affirmationen niedergeschrieben hast, geht es mit den 13-Wochen-Zielen weiter. Warum 13 Wochen? Wer sich Jahresziele ohne Deadline setzt, geht das Risiko ein, die meisten Ziele nicht zu erreichen. Denn: Je mehr Zeit du dir selbst für ein Ziel gibst, desto später erreichst du es – wenn überhaupt. Und umgekehrt. Deswegen habe ich dein Jahr in dem undatierten Kalender viermal in 13 Wochen unterteilt. Für jede 13-Wochen-Phase gibt es eine eigene Seite, auf der du deine Ziele inklusive Deadline formulierst. Sobald 13 Wochen vergangen sind, beginnt auf der nächsten Seite eine neue 13-Wochen-Phase mit neuen Zielen. Dieser Prozess wiederholt sich ingesamt viermal. Damit du deine 13-Wochen-Ziele im Laufe der Zeit nicht aus den Augen verlierst, gibt es im Notizfeld des Wochenplaners eine praktische Punkte-Skala. Mit jeder neuen Woche färbt sich ein weiterer Punkt grau. Die Final-Woche (also die 13. Woche) signalisiert die Fahne am Ende der Skala. Zusätzlich gebe ich dir unter der Skala in unregelmäßigen Abständen Impulse, um dich an deine Ziele zu erinnern.

Highlights des Jahres

Auf der Doppelseite „Highlights des Jahres“ findest du einen undatierten Jahreskalender vor. Für jeden Monat gibt es ein eigenes Kästchen, in das du deine jeweiligen Highlights und Erfolge einträgst. Das können besonders schöne Erlebnisse oder Ausflüge, Events oder auch erreichte Ziele sein. Ich lege dir ans Herz, jedes erreichte 13-Wochen-Ziel in diese Übersicht einzutragen. Sobald ein Jahr vergangen ist, hast du auf dieser Doppelseite eine Übersicht all deiner Erfolgs- und Glücksmomente. Das ist nicht nur super für deine eigene Reflexion, sondern auch, um festzustellen, wie produktiv du innerhalb der letzten zwölf Monate wirklich warst.

Das Lebensrad

Dieses Tool ist mächtig, wenn du es ernst nimmst! Bestimmt hast du es sogar schon mal irgendwo gesehen. Bei dem Lebensrad handelt es sich um eine Art Kuchendiagramm mit acht separaten Feldern. Jedem Feld ordnest du einen Lebensbereich zu, der großen Einfluss auf deinen Gemütszustand hat. Ich gebe dir ein paar Beispiele:

  • Berufliche Situation
  • Beziehung zum/r Parnter/in
  • Körperliche Gesundheit / Fitness-Niveau
  • Ernährung
  • Finanzielle Lage
  • Wohnsituation
  • Soziale Kontakte

Du kannst frei entscheiden, welche Bereiche du auswählst und hältst diese in deinem undatierten Kalender fest. Hintergrundidee ist, dass du deine Zufriedenheit in den einzelnen Bereichen regelmäßig checkst. Dazu ist jedes Feld in 10 Ringe unterteilt – das Zentrum des Kreises ist eine 0 (sehr unzufrieden) und der äußere Ring ist eine 10 (vollkommen zufrieden). Jede Woche (bestenfalls sonntagabends) malst du die einzelnen Felder je nach Zufriedenheitsgrad aus und erhältst so einen Überblick darüber, in welchen Bereichen du in den vergangenen Tagen besonders happy warst – oder eben auch eher unzufrieden. Das Tool ist natürlich nur zielführend, wenn du dir dein Ergebnis zu Herzen nimmst. Das erfordert, dass du in der anstehenden Woche so gut es geht etwas änderst in den Bereichen, in denen du nicht zufrieden warst.

Wochenplaner

Der Wochenplaner ist das Herzstück des undatierten Kalenders. Hier habe ich unzählige Stunden investiert, um den Planungsbereich so zu gestalten, dass er möglichst minimalistisch und gleichzeitig animierend wirkt. Die Vorlage soll dich leiten und parallel in deiner individuellen Handhabung unterstützen. Ich glaube, das ist mir ziemlich gut gelungen. 🙂 Hier ein paar wichtige Randinfos:

  • Im Bereich „Datum/KW“ trägst du die aktuelle Woche ein, also z. B.: 01. – 07.07.
  • Hinter den Wochentagen ist Platz, um das jeweilige Tagesdatum einzutragen.
  • Jeder Wochentag ist optisch in drei Felder unterteilt: vormittags, nachmittags, abends. Das hilft dir dabei, deinen Tagesverlauf strukturierter im Blick zu haben, Termine übersichtlicher zu planen und neue Routinen zu etablieren.
  • Der Wochenfokus erinnert dich täglich an eine aktuelle Priorität.
  • Im Feld „Erfolge“ trägst du jeden Erfolgsmoment innerhalb der Woche ein (z. B. ein positives Kundenfeedback, ein schönes Treffen mit Freunden oder ein Kompliment …).
  • Am Ende eines jeden Tages schreibst du dein Tageshighlight nieder – sei hier konsequent! Denn wenn du dies über einen längeren Zeitraum machst, richtest du deinen Blick automatisch eher auf die schönen Dinge des Alltags, anstatt auf negative.
  • Unter den Wochentagen befindet sich zudem
    • eine To-do-Liste für zunächst unterminierte, aber wichtige Aufgaben (z. B. Umsatzsteuervoranmeldung abschicken, Arzttermin vereinbaren, …)
    • ein Notizfeld für spontane Gedanken
    • die Punkte-Skala, um deine 13-Wochen-Ziele im Blick zu behalten
    • und das Wheel of Life, das du am Ende der Woche ausfüllst.

Create Happiness

Natürlich bietet dein undatierter Kalender hinter dem Kapitel „Wochenplanung“ genügend Platz für Brainstormings, Kritzeleien, Malereien usw. Auf den leeren Notizseiten kannst du dich kreativ austoben und sie so nutzen, wie du möchtest. Ich halte auf diesen Seiten beispielsweise gerne Messages aus Videos fest, um diese nicht zu vergessen und mir irgendwie zu Nutze zu machen. Denn – und damit möchte ich die Vorstellung meines undatierten Kalenders auch abschließen – Folgendes ist AUSSCHLAGGEBEND für dein Weiterkommen:

Egal, was du konsumierst oder angehst – seien es Bücher, Seminare oder eben auch dieser Kalender: All diese Dinge bringen dir nur etwas, wenn du ins Handeln kommst! Du musst dich bewegen, um vorwärts zu kommen. Es bringt z. B. nichts, dir deine Affirmationen einmal aufzuschreiben und sie dann nie wieder eines Blickes zu würdigen. Oder das Wheel of Life jede Woche brav auszumalen, ohne dich weiter damit auseinanderzusetzen, in welchem Lebensbereich du was verändern kannst.

Bring dich in Bewegung! Mein undatierter Kalender unterstützt dich dabei.

JETZT ERHÄLTLICH

Hinterlasse einen Kommentar

avatar