Warum „Nein sagen“ lernen Quatsch und ein „JA“ viel sinnvoller ist

Sobald es im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung um das Thema „zu sich selbst stehen“ geht, fällt schnell folgender Satz: Lerne, ‚NEIN‘ zu sagen. Wenn du Lust hast, dann google diesen Satz einmal. Aber ich kann dir auch so schon verraten, was dir die Suchmaschine ausspuckt. Und zwar unzählige Blogartikel und Videos mit einer Auflistung an Tipps, wie du lernst, ohne schlechtes Gewissen „Nein“ zu sagen.

Gerade kam ich auf den Gedanken, dass das doch völliger Quatsch ist. Warum sollen wir lernen, NEIN zu sagen und somit den Fokus auf etwas zu lenken, das wir ja offensichtlich nicht haben wollen. Ist es nicht viel schlauer, uns darin zu üben, ‚JA‘ sagen zu lernen? Im Sinne von: „Ja“ zu sich selbst. Und zwar egal, vor welcher Entscheidung du stehst. Du kannst dich für oder gegen das entscheiden, was du willst.

Ein Beispiel für den Perspektivwechsel

Wenn dich beispielsweise jemand fragt: „Kommst du heute Abend mit auf die Party? Endlich nochmal Suff und Eskalation“ und dein Bauchgefühl sagt dir „Ich würde am liebsten zuhause bleiben und lesen“ – dann sag nicht NEIN zur Party, sondern JA zum Buchlesen. Merkst du den Unterschied?

Den meisten fällt es vermutlich deshalb schwer, NEIN zu etwas oder jemandem zu sagen, weil es automatisch das Gefühl erzeugt, dem anderen vor den Kopf zu stoßen, ihn zu enttäuschen oder den Erwartungen nicht gerecht zu werden. Genau aus diesem Mangelgefühl heraus sind wohl mit der Zeit auch diese ganzen Blogbeiträge entstanden mit Tipps, wie du diese Schuldgefühle loswirst. Doch im Grunde, sind diese Schuldgefühle auch ohne solche Tipps und Lernprozess vermeidbar. Denn es ist nur eine Frage der Perspektive.

Also: Probiere es einfach mal aus. Vielleicht fällt es dir beim nächsten Mal einfacher, nicht „Nein“ zum anderen, sondern „JA“ zu dir zu sagen.

PS:
Falls dir auch ein „JA“ zu dir selbst schwerfällt, frage dich Folgendes: Wem ist damit geholfen, wenn du dich gegen deine Intuition entscheidest? Du bist in dem Moment nicht happy. Und wie soll dann die oder der andere mit der Situation happy sein, wenn du etwas zulässt, was du eigentlich gar nicht willst?

GO FOR IT! Übe dich darin, immer öfter „JA“ zu dir und deinem Bauchgefühl zu sagen! Damit entscheidest du in jedem Fall richtig. Denn richtig ist, was du intuitiv willst. Trust me. Aber vor allem: Trust yourself.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments