Über mich

Kennst du diese Phase, in der sich viele einzelne Puzzleteile langsam zu einem Gesamtbild fügen? In der du Aha-Momente hast und plötzlich denkst „Ach, deswegen ist mir das passiert“ oder „Jetzt ergibt es Sinn“. Genau in dieser Phase befinde ich mich seit einigen Wochen.

Mit der zunehmenden Klarheit wächst mein Selbstvertrauen, dass ich gerade genau die richtigen Schritte gehe. Und während ich diese Zeilen schreibe, macht sich ein aufregendes, aber auch leicht nervöses Gefühl in mir breit, weil ich mich endlich traue, meine Gedanken und Gefühle zu offenbaren.

Hey! Ich bin Tabea!

Bis jetzt stand auf dieser Seite noch so etwas wie „Seit 2013 bin ich selbstständige Redakteurin“. Faktisch gesehen stimmt das. Doch mein Herz kann sich schon seit geraumer Zeit nicht mehr „nur“ mit der Rolle als Redakteurin identifizieren.

Schon seit Jahren spüre ich eine Art Calling in meinem Herzen, das mir sagt: Ich bin mehr als das! Bisher stresste es mich, nicht in Worte fassen zu können, was oder wer genau ich bin. Mittlerweile glaube ich, dass ich das gar nicht muss.

Ich bin selbstständig und beschäftige mich gern mit Themen, die sich im Kern um folgende Aspekte drehen:

  • Selbstreflexion
  • Intuition
  • Körperbewusstsein
  • Psychologie

Ganz neu dazugekommen ist kürzlich die moderne Spiritualität.

Woher kommt mein Interesse für Psychologie und Körperbewusstsein?

Mein Interesse für Psychologie entstand bereits während meiner Schulzeit. Daher beschäftige ich mich schon seit vielen Jahren mit meiner Mindset-Entwicklung und habe mir in dem Zuge einige wertvolle Tools zur Selbstreflexion angeeignet. Meine Leidenschaft für die Themen Körperbewusstsein und Intuition ist erst später entstanden – durch die Bearbeitung ein paar hartnäckiger Glaubenssätze basierend auf einem negativen Körpergefühl.

Auf das Bauchgefühl ist Verlass

Mit jedem neuen Tag, an dem ich mir mithilfe meiner Übungen für Selbstreflexion näherkomme, wächst auch meine Begeisterung, darüber zu reden. Ich gebe zu: Ich habe noch immer Sorge vor kritischen Stimmen oder davor, belächelt zu werden. Doch die Überzeugung, dass ich viel mehr Menschen mit meinen eigenen Erfahrungen und Erkenntnissen helfen kann, gibt mir den Mut, diese Zeilen zu tippen. Und tatsächlich weiß ich auch heute noch nicht 100%ig wohin mich diese Reise führt. Ich weiß nur eines: Meinem Bauchgefühl konnte ich schon immer trauen. Und das sagt mir, dass ich mit meinen Gedanken, Gefühlen, meinem Wissen und Erfahrungsschatz einfach mal rausgehen sollte. Here we go. Deswegen liest du diese Zeilen. Alles Weitere lasse ich nun gespannt auf mich – und auch auf dich – zukommen.


(Fotos: Fotografie Lena Rinscheid)